Sonntag, Dezember 21st, 2008 | Author: Marion

Wer suchet, der findet, so heißt es.

Doch was genau suchen wir?
Und wie sicher ist es, dass wir auch das finden, wonach wir gesucht haben?

Wurzeln ragen in die Tiefe und ernähren das, was sich an der Oberfläche befindet. Sie geben Halt und sind das Letzte, was vergeht, wenn das Oberirdische bereits verschwunden ist.

Suchen kann man mit allen Sinnen. Wir haben normalerweise fünf davon. Doch wer sagt, dass das auch alle Sinne sind, die es gibt? Kann es nicht sein, dass wir Sinne in uns tragen, die vergessen vor sich hin schlummern?

Was wäre, wenn wir diese Sinne, die wir in unseren Wurzeln tragen, wieder zum Leben erwecken könnten?
Wenn wir unsere Suche darauf richten, was in uns ist?

“Denn es gibt mehr Dinge zwischen Himmel und Erde, als eure Schulweisheit es sich träumen lässt.”

Category: Wurzelsuche
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.
Schreibe einen Kommentar